Dartpfeile kaufen – Die besten Dartpfeile Sets

Dartpfeile kaufen
Die richtigen Dartpfeile kaufen – Zum Dartspielen gehören neben einem Dartautomaten oder einer Dartscheibe natürlich auch die richtigen Dartpfeile. Als Anfänger weiß man häufig nicht so recht, worauf es beim Dartpfeile kaufen ankommt. Wir helfen Dir dabei!

Bei den meisten Dartautomaten sind mehrere Sets Dartpfeile bereits inklusive, doch das ist nicht immer der Fall.

Bei herkömmlichen Dartscheiben fehlen die Pfeile meistens oder es ist nur ein einziges Set dabei. Es gibt nur sehr wenige Hersteller, die der Steeldartscheibe ein Set Dartpfeile beilegen. Anders steht es da mit den elektronischen Dartscheiben, denn hier sind meist von Werk aus mehrere Sets Dartpfeile enthalten, sodass man sofort mit dem Spiel loslegen kann.

Wer allerdings regelmäßig Dart spielt, wird schnell merken, dass die mitgelieferten Pfeile keiner Profiqualität entsprechen.

Die Pfeile sind häufig vom Gewicht her zu leicht, verbiegen sich schnell und dadurch macht das Werfen weniger Spaß.

Für die ersten Spiele zum Ausprobieren und für Gelegenheitsspieler mögen die mitgelieferten Pfeile vielleicht ausreichen, aber nicht für jemanden, der vor hat regelmäßig zu spielen.

Dies trifft besonders dann zu, wenn du vorhast, dich einem Verein oder einer Mannschaft anzuschließen. Da die Dartpfeile einen wichtigen Aspekt für den eigenen Erfolg dartstellen, sollten man schon die richtigen Dartpfeile kaufen, mit denen man am besten Werfen kann.

Erst wenn man mit seinen Dartpfeilen zu 100% zufrieden ist, kann man seine Fähigkeiten beim Dartspielen wirklich verbessern. Alleine aus diesem Grund ist es schon empfehlenswert, sich ein Set guter Dartpfeile zuzulegen.

Wenn du dir also Dartpfeile kaufen willst, solltest du auf ein paar wichtige Dinge achten, die hier im Folgenden beschrieben werden:

Auf diese Dinge sollte man beim Dartpfeile kaufen achten

Beim Dartpfeile kaufen gibt es einiges zu beachten, damit man den Kauf später nicht bereut.

Zuerst einmal muss man wissen, dass es zwei verschiedene Pfeiltypen gibt, nämlich Softdarts und Steeldarts, welche sich wie folgt unterscheiden:

  • Softdarts
    Mit Softdarts wird auf eine elektronische Dartscheibe bzw. einen Dartautomat geworfen. Der Softdart wiegt in der Regel zwischen 12-18 Gramm und die Spitze besteht natürlich aus Kunststoff.
  • Steeldarts
    Mit Steeldarts wird auf eine klassische Dartscheibe bzw. Steeldartscheibe geworfen. Der Steeldart wiegt zwischen 20-38 Gramm und die Spitze besteht aus Stahl, sodass der Pfeil auch stecken bleibt.

Aufbau eines Dartpfeils:

Ein Dartpfeil besteht aus vier Teilen:

  1. Spitze
    Besteht, wie gesagt, entweder aus Kunststoff oder Stahl, je nachdem auf welche Scheibe man wirft.
  2. Barrel
    Barrel ist die Fachbezeichnung für den Griff des Dartpfeils. Es gibt verschiedene Formen mit unterschiedlicher Länge und unterschiedlichem Gewicht.
  3. Schaft
    Der Schaft (engl. Shaft) ist das Verbindungselement zwischen Barrel und Flight.
  4. Flight
    Beim Flight handelt es sich um das Endteil eines Pfeils aus Papier oder dünnem Plastik und er dient als Flugstabilisator.

Da der Dartsport in den letzten Jahren immer beliebter geworden ist, gibt es inzwischen eine große Vielfalt an Dartpfeilen, mit unterschiedlichen Farben, Formen aber auch unterschiedlicher Verarbeitung und Qualität. Diese große Auswahl ist zwar prima, macht einem das Dartpfeile kaufen aber nicht gerade leichter.

Es lohnt sich also, ganz genau hinzuschauen und die nachfolgend wichtige Dinge zu beachten, bevor man seinen Kauf tätigt:

Dartpfeile kaufen – Die Wahl der richtigen Pfeile

Vor dem Kauf eines Sets Dartpfeile, steht natürlich die Entscheidung über die Dartscheibe. Möchte man lieber auf eine klassische Steeldartscheibe werfen oder auf eine elektronische Dartscheibe?

Bei der großen Anzahl an Dartpfeilen, die es heute auf dem Markt gibt, sollte man allgemein zuerst folgende drei wichtigen Dinge beachten:

  1. Typ der Dartpfeile: Handelt es sich um Softdarts oder Steeldarts?
  2. Gewicht der Dartpfeile: Wie schwer sind die Pfeile?
  3. Preis der Dartpfeile: Wieviel kosten die Pfeile?

Sobald einem klar ist, ob man Softdarts oder Steeldarts benötigt, stellt sich einem als nächste Frage: Welche Dartpfeile soll ich kaufen?

Neben dem Typ, dem Gewicht und dem Preis deiner Dartpfeile, sind auch folgende Punkte interessant:

Spitze

Spitzen bzw. „Points“, sind der wesentliche Unterschied zwischen Soft- und Steeldarts.

Bei Softdarts besteht die Spitze aus Kunststoff und bei Steeldarts aus Stahl.

Steeldarts sind sehr spitz und scharf, man kann sich also durchaus daran verletzen und sollte deshalb vorsichtiger damit umgehen als mit Softdarts. Die Plastikspitzen der Softdarts sind natürlich weitestgehend ungefährlich, gehen dafür aber schnell kaputt, weshalb man am besten einen Vorrat davon hat. xxx

  • Stahlspitzen
    Stahlspitzen sind in verschiedener Länge sowie Ausführung erhältlich. Bei den meisten Steeldarts ist die Spitze fest im Barrel verbaut. Es gibt aber auch Stahlspitzen mit Drehgewinde, sogenannte „Conversion Points“, diese bieten den Vorteil das man die Spitze schnell und leicht auswechseln kann.
  • Kunststoffspitzen
    Kunststoffspitzen sind ebenfalls in verschiedener Länge erhältlich. Bei Softdarts kann die Spitze abbrechen oder verbiegen, meist durch „Bouncer“ (Abpraller). Da bei Sofdarts der Verbrauch an Spitzen wesentlicher höher ist als bei Steeldarts, bieten viele Hersteller Ersatzspitzen in großer Stückzahl zu einem relativ niedrigen Preis an.

Barrel

Barrels gibt es in unterschiedlicher Größe und Gewicht.

Das Material kann entweder aus Messing, Nickel oder Wolfram bestehen.

In erster Linie solltest du darauf achten, welches Gewicht der Barrel hat. Auch die Wahl der Größe bzw. Dicke sollte dir wichtig sein. Dünne Barrels z. B. haben den Vorteil, dass sie enger neben andere Pfeile positioniert werden können.

Zudem solltest du speziell auf die Beschaffenheit bzw. Riffelung (glatt oder griffig) achten.

Die Beschaffenheit eines Barrel ist entscheidend für das halten eines Pfeils bzw. einen sicheren Griff beim Wurf.

Wenn du oft feuchte oder gar schwitzige Hände hast, ist ein glatter Barrel eher nachteilig, da es dir passieren kann, dass der Pfeil aus der Hand gleitet.

In dem Fall rate ich dir darauf zu schauen, dass du dir Dartpfeile kaufst, wo der Barrel eine starke Riffelung hat.

Was die Flugeigenschaft angeht ist es übrigens egal ob der Barrel glatt oder griffig ist, da dies keine Auswirkungen auf das Flugverhalten hat.

Schaft

Schäfte gibt es von kurz bis lang in verschiedensten Variationen und aus verschiedenem Material.

Du solltest bei einem Schaft auf zwei Dinge achten:

  • Die Länge
  • Das Material

Ein langer Schaft z. B. hat eine stabilere Flugbahn als ein kurzer Schaft. Der Schwerpunkt bei einem langen Schaft verlagert sich nach hinten, was dazu führt, dass die Dartpfeile, die in der Dartscheibe stecken, leicht nach unten hängen. Das bietet den Vorteil, dass nachfolgende Pfeile auf die Pfeile die bereits in der Dartscheibe stecken, leichter aufgesetzt werden können.

Oft benutzte Varianten die von Dartspielern verwendet werden:

  • Aluminium-Schaft

    Der Aluminium-Schaft kommt bei vielen Spielern zum Einsatz. Schäfte aus Aluminium sind in der Regel schwerer als Schäfte aus Kunststoff. Der Nachteil von einem Aluschaft ist, dass er sehr leicht verbiegt, Kunststoffschäfte hingegen fast gar nicht.Tipp: Hin und wieder kann sich ein Aluschaft auch lösen, was jedoch durch die Verwendung von O-Ringen (kleine Gummiringe) vorgebeugt werden kann. Solltest du dich für Aluschäfte entscheiden, empfehle ich dir zusätzlich ein Shaft Locking System* zu kaufen.

  • Kunststoff-Schaft

    Bei dem Kunststoff-Schaft handelt es sich um die gängigste verwendete Variante. Kunststoffschäfte sind leichter und günstiger als Schäfte aus Aluminium. Ein Nachteil ist allerdings, dass der Kunststoff-Schaft nicht so lange haltet.Tipp: Beim Werfen kann hin und wieder ein nachfolgender Pfeil dafür sorgen, dass sich der Flight eines Pfeils der bereits in der Dartscheibe steckt, runterfällt. Daher empfehle ich bei Kunststoffschäfte ein Set Schaftringe* mitzukaufen. Die sogenannten Federringe halten die Flights am Schaft fest bzw. klemmen die Flights so ein, dass sie nicht runterfallen können.

Flight

Der Flight dient als Stabilisator während des Flugs und bildet das Endteil eines Pfeils. Flights gibt es in den verschiedensten Formen und Größen. Das Entscheidende bei einem Flight ist die Form, sie trägt maßgeblich zum Flugverhalten eines Pfeils bei.

Flightform

Die meist genutzte Flightform ist der „Diamond“, welcher quasi der „Standardflight“ ist und dir bereits bekannt sein dürfte.

Darüber hinaus gibt es noch folgende Flightformen die oft verwendet werden:

  • Vortex
  • Pear
  • Kite
  • Fantail

Welche Form eignet sich am besten? Genau das lässt sich nicht sagen, da du einfach selber ausprobieren musst, welche Form zu dir am besten passt.

Allerdings kann ich dir sagen, wann große oder kleine Flights am besten geeignet sind.

Große Flights eignen sich am besten für:

  • Anfänger
  • Leichte Wurf-Technik
  • Schwere Dartpfeile
  • Lange Schäfte
  • Soft- und Steeldarts

Kleine Flights eignen sich am besten für:

  • Fortgeschrittene
  • Starke Wurf-Technik
  • Leichte Dartpfeile
  • Kurze Schäfte
  • Softdarts

Tipp: Anfänger empfehle ich den ganz normalen Standardflight (Diamond) zu verwenden. Diese Variante ist in der Regel auch bei einem herkömmlichen Set Pfeile dabei. Es macht meiner Meinung nach aber auch Sinn, sich gleich ein paar verschiedene Flightformen zu kaufen, um somit testen zu können, welcher Flight der ideale für einen ist. Über ein Set „Flightschoner“ sollte man ebenfalls nachdenken. Warum? Das habe ich in der Kategorie „Zubehör“ unter dem Abschnitt Nice-to-have Dartzubehör bereits beschrieben.

Flightmaterial

Das Material eines Flight besteht entweder aus Kunststoff, Carbon oder Nylon (Stoff bzw. Textil). Aus persönlicher Erfahrung kann ich nur Nylon-Flights empfehlen, da diese im Vergleich zu der Variante aus Kunststoff keinen großen Verschleiß haben.

Tipp: Nylon-Flights sollten ausschließlich nur mit Kunststoffschäfte verwendet werden. Warum? Wenn du versuchst, einen Nylon-Flight auf einen Alu- bzw. Metall-Schaft zu montieren, kann dies zur Beschädigung des Flight führen.

Komplettes Set vs. selber zusammenstellen

Das Wichtigste zum Kauf von Dartpfeile wurde bereits gesagt.

Jedoch möchte ich noch auf eine sehr oft gestellte Frage eingehen, die da lautet:
Soll ich mir ein komplettes Set Dartpfeile kaufen oder selber welche zusammenstellen?

Nun, diese Frage lässt sich pauschal leider nicht beantworten, da man hier zwischen Anfänger und Fortgeschrittener unterscheiden muss.

Komplettes Set für Anfänger

Anfänger rate ich ein komplettes Set Dartpfeile zu kaufen.

Zusätzlich empfehle ich, Schäfte in verschiedener Länge sowie Flights in verschiedenen Formen gleich dazu zu kaufen. Warum? Weil du so die Möglichkeit hast auszuprobieren, mit welcher Schaftlänge und mit welcher Flightform du am besten klarkommst. Dadurch findest du am schnellsten den idealen Pfeil für dich.

Selber zusammenstellen für Fortgeschrittene

Fortgeschrittene Dartspieler, die bereits öfters gespielt haben und verschiedene Pfeile in der Hand hatten, wissen meist schon mit welchen Pfeile sie werfen wollen. Daher kann sich der Kauf eines fertigen Sets auch für Fortgeschrittene lohnen.

Du kannst dir ein Set mit verschiedenen Komponenten aber auch selber zusammenzustellen und die Einzelteile online kaufen.

Wenn du das Glück hast und bei dir im Ort ein Dartfachgeschäft ist, kannst du dieses aufsuchen und dich dort in Ruhe beraten lassen.

Meist sind die Eigentümer selber ambitionierte Dartspieler und besitzen daher ein gutes Know-how für eine optimale Beratung.

Einige Dartfachgeschäfte erlauben sogar ein Probewerfen, sodass man die Pfeile direkt vor Ort testen kann.

Beliebte Dartpfeile

Oftmals hilft es beim Dartpfeile kaufen sich an den Rezensionen anderer Kunden zu orientieren sowie am Verkaufsranking. Um dir die Auswahl zu erleichtern, kannst du dich an beliebten Dartpfeilen orientieren.

Wir hoffen, dass wir dir bei der Auswahl deiner Dartpfeile helfen konnten.