Dart Regeln – offizielle Darts Spielregeln

In diesem Beitrag erklären wir euch ausführlich die Dart Regeln, denn beim Dartspielen sollte man natürlich die Darts Spielregeln beachten, damit es fair bleibt.

Darts oder umgangssprachlich einfach Dart ist ein Geschicklichkeitsspiel, das bei Jung und Alt immer beliebter wird, sei es im privaten Bereich oder in Gaststätten. Unsere Seite widmet sich natürlich komplett dem Dartsport und wir freuen uns, euch hier begrüßen zu dürfen und euch die Freude am Dartspiel vermitteln zu können.

Doch bevor es an’s erste Spiel geht, sollten sich natürlich alle Spieler mit den Dart Regeln auskennen!

Dart Regeln

Grundlegendes: Die Spieler haben jeweils drei Pfeile, die sie jeweils abwechselnd hintereinander werfen. Bei Dart Turnieren wird dabei von 501 bzw. 301 rückwärts gezählt und im Gegensatz zum Roulette im Casino ist hier die Null keine Unglückszahl, denn wer zuerst exakt „0“ erreicht, hat das Spiel gewonnen!

Wenn man „überwirft“, also über die Null hinaus schießt, wird die Punktzahl auf den vorherigen Wert dieser Wurfrunde zurückgesetzt. Anschließend ist der nächste Spieler dran und man muss beim nächsten Mal wieder sein Glück versuchen.

Spielmodi: 501, 301 – Single-In, Double-Out, Master-Out

Der Klassiker im Dart ist die Spielvariante 501 mit Double-Out: Die Spieler müssen also versuchen so schnell wie möglich 501 Punkte runterzuspielen. Jeder Wurf wird gezählt, doch der entscheidende um auf Null zu kommen, muss über eines der Doppelfelder, also den äußeren Ring oder das Bulls Eye gemacht werden.

Wirft ein Spieler mehr als die geforderte Punktzahl oder hat einen Zähler Rest, ertönt vom Schiedsrichter („Caller“) der Ausspruch „No Score“ („Keine Punkte“). Die Runde wird nicht gewertet und der nächste Spieler ist an der Reihe.

Wenn man die 501 Punkte so schnell wie möglich auf Null bringt, also ein perfektes Spiel hinlegt, nennt sich das in Fachkreisen ein „Neun-Darter“. Es gibt insgesamt 71 Varianten, wie man einen Neun-Darter spielen kann. Aber sie alle sind verdammt schwierig, wenn nicht für einen Anfänger sogar unmöglich 😉

Bei den Dartweltmeisterschaften im TV haben dieses perfekte Spiel bisher 22 Spieler insgesamt 41 Mal geschafft. Mit zehn Mal schaffte es bisher am häufigsten, die Darts-Legende Phil Taylor, der eigentlich allen Dartspielern ein Begriff sein sollte.

Hier sind die Turniernormen für den Abstand zur Dartscheibe, die Pfeile und den Aufbau des Boards:

Abstand vom Board 2,44 m vom Board, der Dartscheibe (nicht vom Automaten)
Pfeile maximal 18 g schwer, maximal 16,8 cm lang
Mittelpunkt des Boards Bull’s Eye (Outer Bull = 25 Punkte / Inner Bull = 50 Punkte)
Triple Ring dreifach Ring, hier zählen alle Punkte dreifach
Double Ring zweifach Ring, hier zählen alle Punkte doppelt (Doppel-20 = „Tops“)
Fangring Schwarzer Außenring – 0 Punkte

Hier nochmal ein Überblick der Varianten:

  • Straight In – Start mit jedem Feld möglich
  • Double In – Startpfeil muss in einem Doppelfeld landen
  • Straight Out – Auswurf mit jedem Feld möglich
  • Double Out – Letzter Dart muss in einem Doppelfeld landen
  • Master Out – Spiel kann mit Triple oder Doppel beendet werden

Dart Regeln – Spiel „Cricket“

Cricket steht in England und im deutschsprachigen Raum nach dem Klassiker 501 bei den Dartspielern direkt an zweiter Stelle. In den USA ist es sogar die beliebteste Spielvariante.

Ziel beim Cricket:
Die vorgegebenen Felder als erster Spieler dreimal treffen und die höchste Punktzahl besitzen.

Jeder Spieler versucht die Segmente #20, #19, #18, #17, #16, #15 und das Bullseye möglichst schnell dreimal zu treffen. Sobald ein Feld, entweder durch dreimal ein Single-Segment, je einmal ein Single- und Double-Segment oder einmal das Triple-Segment getroffen werden, ist es abgeschlossen. Jeder weitere Treffer wird als Punktzahl notiert, sofern der Gegner es noch nicht abgedeckt hat. Beispiel: Erster Spieler beginnt, trifft Single #5 (Fehlwurf), Single #20 (ein Treffer) und Triple #20 (drei Treffer), so hat er das #20er Segment geschlossen und bekommt zusätzlich 20 Punkte auf sein Guthaben notiert. Der nächste Spieler ist an der Reihe und trifft Single #17 (ein Treffer), Doppel #17 (zwei Treffer = Feld geschlossen) und Triple #18 (Feld ebenfalls zu).

Das Spiel gewinnt der Spieler, der alle Zahlen und das Bull abgedeckt, und die meisten Punkte erzielt hat. Wenn zwei Spieler die gleiche Punktzahl haben sollten, dann gewinnt der Spieler, der als erster alle Zahlen und das Bull zugemacht hat. Klingt etwas kompliziert, aber es stellt kein Problem dar, wenn der Dartcomputer des Dartautomaten für einen zählt.

Strategie beim Cricket:
Beim Cricket Spiel ist es entscheidend, am Ende die höchste Punktzahl zu haben, wodurch sich jedes Spiel als ein spannender Wettlauf um die höchsten Punktfelder gestaltet. Obwohl beispielsweise das #20er Feld nur einen Punkt mehr wert ist als das #19 Feld, so ist es damit einen Treffer mehr wert. Der Gegner müsste also zweimal die #19 treffen, um das auszugleichen. Am besten versucht man beim Cricket Druck auf den Gegner aufzubauen. Startet der Gegner beispielsweise mit vier Zwanzigern, so ist es sinnvoll zu versuchen fünf Neunzehner zu treffen und dann erst das #20er Feld zu schließen oder sogar mit der #18 das nächste Feld zum Punkten zu eröffnen.

Dart Regeln – Spiel „Tac Tics“

Beim Tac Tics Spiel handelt es sich um eine Ergänzung des Cricket Spieles um die Felder #14, #13, #12, #11 und #10. Es ist zum Teil in Deutschland als auch in den Niederlanden recht verbreitet.

Ziel bei Tac Tics:
Als Erster die jeweiligen Felder dreimal treffen und die höchste Punktzahl erreichen.

Der größte Unterschied zum Cricket Spiel ist, dass es durch die zusätzlichen Felder #14, #11 und #10 zwei Segmente gibt, die direkt übereinander liegen und als „Doppelfelder“ bezeichnet werden. Hierdurch ergibt sich auch eine etwas andere Strategie, bei der die #15/#10 und die #14/#11 Kombinationen häufig dem #17er und #16er Feld vorgezogen werden. Ausserdem dauert das Spiel etwas länger, sodass zurückliegende Spieler eher die Chance haben, die Partie nochmal zu drehen.

Dart WM – Wie gewinnt ein Spieler eine Partie?

Hier erklären wir euch die Rundenregeln bei der Dart Weltmeisterschaft genauer:

Bei den Dartweltmeisterschaften treten nach der Vorrunde immer jeweils zwei Spieler in mehreren Runden bis zum Finale gegeneinander an. In der Vorrunde, die mit 16 Spielern losgeht, zählen die gewonnenen Legs, ähnlich wie beim Tennis.

Wer als Erster 501 Punkte per Doppelfeld schließt, holt sich ein Leg. Wer zuerst vier Leg-Gewinne für sich verbucht, schafft es ins Hauptfeld. Hierbei reicht bereits ein kleiner Vorsprung von einem Leg.

Ab der ersten Runde (64 Spieler) zählen die gewonnen Sätze. Ein Satz entspricht drei Leggewinnen. So werden im Modus „Best of Five“ die 32 besten Spieler ermittelt. Für alle Spiele ab der ersten Runde gilt, dass der entscheidende Satz mit zwei Legs Vorsprung gewonnen werden muss. Sollte es ein Unentschieden geben, wird ein sogenanntes „Sudden-Death Leg“ ausgetragen.

In der zweiten und dritten Runde sind je vier Satzgewinne „Best of 7“ notwendig um weiterzukommen.

Im Viertelfinale gibt es dann ein „Best of Nine“, im Halbfinale ein „Best of Eleven“ und im Finale dann ein „Best of Thirteen“. Derjenige Spieler, der zuerst sieben Siege holt, wird also Dart-Weltmeister.

Soviel zu den Dart Regeln für den Turnierverlauf der Dart-WM. Jetzt wisst ihr also, was ihr tun müsst, um Dart-Weltmeister zu werden 😉

Als Letztes wollen wir euch noch die offziellen Dart Regeln für Steeldart vorstellen:

Offizielle Steeldart Regeln des deutschen Dartverbands

Quelle der Dart Regeln: Deutscher Dartverband e.V.

3. Grundsätzliche Spielregeln

3.1
Alle Spieler und Teams müssen sich an diese Dart Regeln bzw. Sport- und Wettkampfordnung halten. Im Verletzungsfalle können diese von der entsprechenden Turnier-Veranstaltung ausgeschlossen werden.

3.2
Alle Aspekte, die nicht ausdrücklich in diesen Regeln behandelt werden, sind vom DDV-Präsidium (in der Regel der Bundesspielleiter) zu entscheiden.
(Hinweis: Das heißt, nur weil in den Regeln etwas nicht ausdrücklich formuliert ist, ist es nicht automatisch erlaubt.)

3.3
Alle Spieler müssen Darts benutzen, die nicht länger als 30,5 cm und nicht schwerer als 50 g sein dürfen. Jeder Dart muss aus folgenden Teilen bestehen: einer Metallspitze, einem Wurfkörper, einem Shaft und einem Flight.
(Hinweis: Normalerweise benutzen Spieler solche langen Dartpfeile ohnehin nicht, da sie nicht dem gängigen Produktionsstandard entsprechen. Üblicherweise sind Dartpfeile unter 20cm lang, wegen der besseren Flugeigenschaft und der Handhabung.)

3.4
Die Spieler haben das Recht eine Überprüfung der Höhe der Dartscheibe und der Entfernung der Standleiste vom Board durchführen zu lassen.

4. Der Wurf

4.1
Alle Darts müssen vorsätzlich nacheinander mit der Hand geworfen werden.

4.2
Ein Wurf besteht aus drei Darts, es sei denn, ein Leg, Set oder Match wird mit weniger Darts beendet.

4.3
Jeder Dart, der aus dem Board fällt oder abprallt, darf nicht nochmal geworfen werden.

4.4
Solange ein Spieler sich im Wurfbereich befindet, ist es seinem Kontrahenten nicht gestattet, eine wurffertige Haltung einzunehmen.

5. Start und Ende des Spiels

5.1
Bei allen Dart Wettkämpfen wird, wenn es nicht ausdrücklich anders angegeben ist, straight-in und double-out gespielt.
(Hinweis: „Straight-in“ heißt, dass es irrelevant ist, welches Segment des Boards zur Spieleröffnung mit dem ersten Dart getroffen wird. „Double-out“ erfordert für den letzten Dart, für das Finish auf „Null“, ein Doppelsegment, entweder ein Feld des Doppelrings oder ein „Full Bull“.)

5.2
Das Bullseye zählt 50 Punkte. Hat ein Spieler in einem Leg, Set oder Match 50 Punkte Rest, so zählt das Bullseye als Doppel 25.

5.3
Es gilt die Bust-Regel, das bedeutet, punktet ein Spieler mehr als er Rest hat, ist der Wurf ungültig (Bust).
(Hinweis: „Bust“ wird bei uns als „Überwerfen“ bezeichnet und bedeutet einfach nur, dass zuviele Punkte geworfen wurden, um die „Null“ exakt zu treffen)

5.4
Der Schiedsrichter ruft nur dann Game Shot, wenn der Spieler das benötigte Doppel trifft. Dieser Ausruf beendet Leg, Set oder Match. Die Darts dürfen erst dann aus dem Board gezogen werden, wenn Game Shot ausgerufen wurde, wobei dem Gegenspieler auch die Möglichkeit eingeräumt werden muss, den Wurf zu prüfen.

5.5
Der erste Spieler oder das erste Team, der (das) die Punktzahl durch Treffen des benötigten Doppels auf Null reduziert, ist Sieger des Legs, Sets oder Matches.

5.6
Wirft ein Spieler, nachdem er das benötigte Doppel schon getroffen hat, fälschlicherweise noch einen Dart nach, zählen diese Punkte nicht, wenn der Spieler durch den zuvor geworfenen Dart Leg, Set oder Match beendet hat.
(Hinweis: Im Unterschied zum elektronischen Dart, wo das Nachwerfen ausdrücklich verboten ist.)

6. Richtiges Punkte zählen (Scores)

6.1
Die Punkte werden nur dann gezählt, wenn die Metallspitze des Darts innerhalb des äußeren Ringes stecken bleibt oder wenn der Dart das Board dort mit der Spitze getroffen hat und die Punkte vom Schiedsrichter bereits aufgerufen wurden.

6.2
Die Punkte zählen für das durch den Draht begrenzte Segment, in das der Dart zuerst eindringt und wenn der Dart zugleich die Boardoberfläche mit der Pfeilspitze berührt.

6.3
Die Darts müssen aus dem Board gezogen werden nachdem die Punktzahl vom Schiedsrichter registriert und bekannt gegeben worden ist.

6.4
Nachdem die Darts aus der Dartscheibe gezogen worden sind, ist ein Protest bezüglich der erzielten Punkte nicht mehr gestattet.

6.5
Jede Punktzahl und jede Subtraktion muss vom Schiedsrichter, Schreiber und Spieler nach jedem Wurf überprüft werden. Dies muss geschehen, bevor der nächste Wurf ausgeführt wird. Überprüfungen bezüglich der notierten Punkte und Subtraktionen müssen durchgeführt werden, bevor der Spieler wieder wirft.

6.6
Der Punktestand muss klar und leserlich in Sichtweite vor dem Spieler und Schiedsrichter auf einem extra Punktezettel oder einer Punktetafel notiert werden.

6.7
Das benötigte Doppel darf weder vom Schreiber noch vom Schiedsrichter abweichend vom tatsächlichen Wert bezeichnet werden (z.B. nicht Doppel 16 sondern 32).

6.8
Der Schiedsrichter ist der Entscheider bei Streitigkeiten, die während eines Matches entstehen können und kann, wenn nötig, mit dem Schreiber und anderen Offiziellen Rücksprache halten, bevor eine Entscheidung während des Matches getroffen wird.

6.9
Elektronische Hilfsmittel zur Anzeige des Score und der Restpunktzahl sind zulässig, wenn sie diese Voraussetzungen erfüllen:

Die letzten 6 Treffer beider Spieler müssen nachvollziehbar angezeigt werden
Falsche Scoreeingaben müssen korrigierbar sein.
Die Restpunktzahl muss deutlich angezeigt werden.

Schreibtafeln müssen einsatzbereit und nach Vorschrift vorhanden sein.

7. Die Dartboards

7.1
Alle Dartboards müssen vom Typ Bristle sein.

7.2
Alle Dartboards müssen die Segmente 1 – 20 Clock Pattern enthalten.
(Hinweis: „Clock Pattern“ heißt übersetzt „Uhr-Muster“, womit ausschließlich die Aufteilung der Segmente gemeint ist, aber nicht die Reihenfolge der Ziffern, die ja nicht einem Uhrwerk entspricht.)
Darts Spielregeln

7.3
Im inneren Ring zählt die getroffene Zahl dreifach (Treble).

7.4
Im äußeren Ring zählt die getroffene Zahl zweifach (Double).

7.5
Der äußere mittlere Ring zählt 25 Punkte (outer Bull).

7.6
Der innere mittlere Ring zählt 50 Punkte (Bullseye).

7.7
Alle Drähte, welche die Segmente trennen (Doubles, Trebles, innere, äußere sowie Mittelringe) und zusammen die Spinne (Spider) bilden, müssen flach an der Dartscheibe angebracht sein.

7.8
Das Dartboard muss so befestigt sein, dass die senkrechte Höhe von der Mitte des Bullseye bis zu einem Punkt auf dem Boden, der auf gleicher Höhe liegt wie die Abwurflinie hinter der Standleiste, 173 cm misst.

7.9
Das Dartboard muss so befestigt sein, dass das Segment der 20 schwarz ist und die obere Mitte bezeichnet.

7.10
In jedem Dartturnier unter Leitung des deutschen Dartverbands muss ein vom DDV anerkanntes Dartboard benutzt werden.

7.11
Jeder Spieler oder Mannschaftsführer hat das Recht darum zu bitten, ein Board auszuwechseln oder die Segmente zu verdrehen sowie die Position des Boards zu korrigieren. Voraussetzung ist das Einverständnis des Gegners bzw. der Gegner. Sollte eine Einigung nicht erzielt werden, kann der Schiedsrichter angerufen werden. Dieses kann jedoch nur vor einem Match geschehen.

8. Lichtverhältnisse

8.1
Bei Wettkämpfen muss jedes Board mit mindestens 400 Lux ausgeleuchtet werden, wobei darauf zu achten ist, dass eine blendfreie Ausleuchtung gewährleistet ist.

8.2
Dartboards, die für Endspiele auf Bühnen aufgestellt werden, müssen mindestens durch zwei Strahler zu je 100 Watt beleuchtet werden.

8.3
Bei Bühnenendspielen kann auch Spotlight oder Flutlicht benutzt werden. Es muss aber darauf geachtet werden, dass keine Schatten auf das Board geworfen werden.

9. Die Standleiste

9.1
Die Standleiste (Oche) ist mindestens 3,8 cm und höchstens 5 cm hoch, sowie mindestens 61 cm lang. Sie muss an dem Punkt der Mindestwurfentfernung angebracht sein, das heißt 2,37 m von der Rückseite der Standleiste bis zu einer gedachten Linie zum Board.

9.2
Die diagonale Entfernung vom Bullseye bis zur Rückseite der Standleiste muss 2,93 m betragen.

9.3
Wenn ein Oche (Abwurfbereich) einen erhöhten Spielbereich bildet, so muss der Oche so konstruiert sein, dass er zentral zum Board steht. Die Maße des Oche sind in diesem Fall:

Breite: 1,525 m
Höhe: 38 – 50 mm
Minimaler Standbereich hinter dem Oche: 1,220 m

9.4
Der seitliche Abstand vom Bullseye bis zur Wand beträgt mindestens 90 Zentimeter. Die Bullseye zweier Boards müssen mindestens 180 cm seitlich auseinander liegen.

9.5
Während des Wurfes darf der Spieler die Standleiste nicht betreten. Ein Dart darf nur dann geworfen werden, wenn sich beide Füße hinter der Standleiste befinden.

9.6
Wünscht ein Spieler einen Dart von einer Position aus zu werfen, die sich neben der Standleiste befindet, muss er sich hinter eine imaginäre Linie stellen, die sich auf der selben Höhe mit der Rückseite der Standleiste befindet.

9.7
Verstößt ein Spieler gegen § 9 (5) und/oder § 9 (6) wird er in Gegenwart seines Teamcaptains oder Teammanagers vom Schiedsrichter verwarnt. Nach der Verwarnung zählen alle Punkte, die bei einem weiteren Verstoß erzielt werden, nicht.

Hiermit enden die offiziellen Steel-Dart Regeln des deutschen Dartverbands.


Das waren soweit alle Dart Regeln zu den gängigsten Spielvarianten. Bleibt immer fair zueinander und streitet nicht, denn es geht auch beim Dart vorrangig um den Spaß!

Bevor es an die erste Partie geht, müsst ihr natürlich auch euer Dartboard richtig installieren. Jetzt wisst ihr also bestens über die Dart Regeln bescheid. Wir wünschen euch viel Spaß beim Dartspielen!

3 Gedanken zu „Dart Regeln – offizielle Darts Spielregeln

  1. Pingback: Dartscheibe Höhe & Entfernung - Dart Abstand Abwurflinie

  2. Petra Maier

    Hallo, ich habe eine Frage…
    Ein Kollege hat mir erzählt, dass in naher Zukunft nur noch Dartgeräte mit Laser zugelassen werden…
    Ich habe es versucht, im Internet zu recherchieren, habe aber kein Hinweis darauf gefunden..

    Nun meine Frage, brauchen wir die Dartgeräte, mit Internet und Laserfunktion?
    Lg Petra

    Antworten
  3. Dartautomatkaufen Artikelautor

    Hallo Petra,

    meinst du eine Laser-Oche um die Wurflinie zu markieren? Für diese Funktion gibt es extra Geräte, also muss sie nicht unbedingt in den Dartautomaten eingebaut sein.

    Wir haben noch nichts davon gehört, dass nur noch Dartautomaten mit Laserfunktion zugelassen werden sollen. Das würde uns auch wundern…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Dartautomatkaufen Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*